ENISA: Erste EU-Agentur stellt auf IPv6 um

Internet & Webdienste Die EU-Agentur ENISA (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit) stellt ihre Webseiten-Inhalte ab sofort über das neue Internet-Protokoll IPv6 bereit. Dieser Schritt macht ENISA zur ersten europäischen Behörde, die den Aktionsplan IPv6 der Europäischen Kommission umsetzt. Im Verlauf von 2008 hat ENISA eine Bewertung von IPv6 vorgenommen. Dabei wurden auch andere Schlüsseltechnologien mit Hinblick auf das Bereitstellungspotenzial für eine erhöhte Netzwerkbelastbarkeit überprüft, teilte ENISA mit.

Diese Analyse wurde aus zweierlei Perspektiven durchgeführt: Bei der ersten wurden die Eigenschaften der ausgewählten Technologien und der die Netzwerk-Belastbarkeit verbessernden Merkmale im öffentlichen Netzwerk analysiert. Parallel hierzu fand eine Bewertung von Effektivität und Problemen, die möglicherweise die Verfügbarkeit von Netzwerken und Diensten beeinträchtigen könnten, statt.

"Mit der Bereitstellung von Web-Inhalten über das neue Internet-Protokoll unterstützt ENISA aktiv das europäische Ziel einer weitläufigen Implementierung von IPv6 bis 2010", sagte Andrea Pirotti, geschäftsführender Direktor der ENISA.

Zur Bereitstellung der Web-Inhalte über IPv6 arbeitet ENISA mit ihrem Service-Provider-Netzwerk zusammen, um eine native IPv6-Konnektivität zu erhalten. Diese lösen auch die Adressen der Agentur IPV6-konform auf und unterstützen die HTTPS-Kommunikation über das neue Internet-Protokoll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden