US-Firmen: Social Networks häufig verboten

Wirtschaft & Firmen Der Besuch von Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder MySpace ist in vielen US-amerikanischen Unternehmen während der Arbeitszeit nicht gestattet. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage liefert aktuelle Zahlen. Insgesamt wurden im Rahmen der getätigten Studie über 1400 Firmen mit mindestens 100 Mitarbeitern befragt. 54 Prozent der Befragten soll es demnach gänzlich verboten sein, während der Arbeitszeit Social Networks zu besuchen. Aus beruflichen Gründen dürfen hingegen 19 Prozent der Arbeitnehmer die Angebote der besagten Webseiten nutzen.

Ohne Einschränkung ist der Besuch von Sozialen Netzwerken in jeder zehnten Firma gestattet. Eine beschränkte private Nutzung gibt es hingegen bei 16 Prozent der befragten Unternehmen, heißt es in einem Bericht von "ChannelWeb".

Durchgeführt wurde diese Studie von dem in Kalifornien ansässigen Forschungsunternehmen "Robert Half Technology". Der zuständige Geschäftsführer Dave Willmer zeigt für die weitläufig verbreiteten Einschränkungen Verständnis. Seiner Meinung nach könne die Nutzung von derartigen Diensten die Aufmerksamkeit der Arbeitnehmer durchaus ablenken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden