Google Chrome mit Support für 3D-Standard WebGL

Browser Nachdem Firefox und Safari bereits Unterstützung für den 3D-Standard WebGL erhalten haben, ziehen nun auch die Entwickler des Browsers Chrome nach. Die aktuelle Developer Preview wurde bereits entsprechend angepasst. Dazu muss der Browser mit den Kommandozeilenoptionen "--enable-webgl" und "--no-sandbox" gestartet werden. Auf der offiziellen Mailingliste warnte Google aber vor möglichen Problemen. So befindet sich WebGL selbst ebenfalls in der Entwicklung und könnte dadurch für Abstürze im Zusammenhang mit der Rendering-Engine Webkit sorgen.

Bei WebGL handelt es sich um eine Schnittstelle zum Grafik-Standard OpenGL ES 2.0. Diese ermöglicht es Browsern zukünftig, über das Canvas-Element eingebundene 3D-Grafiken direkt darzustellen. Dabei wird auf die im System integrierte Grafikbeschleunigung zurückgegriffen.

Seinen Ursprung hat WebGL bei der Firma Khronos, die die Software im August veröffentlichte. Mehrere Unternehmen, darunter Mozilla, Google und Opera haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. Von Apple gab es noch keine offizielle Stellungnahme, allerdings tauchten WebGL-Implementierungen in WebKit-Entwicklungszweigen auf.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden