Phishing: Auch Googlemail, Yahoo und AOL betroffen

Spam & Phishing Neben den Usern von Hotmail sollen auch die Nutzer der Webmail-Dienste von Google, Yahoo, AOL und einigen weiteren Anbietern einer groß angelegten Phishing-Aktion zum Opfer gefallen sein. In einem Artikel der BBC heißt es, dass zahlreiche Zugangsdaten der Googlemail-Nutzer durch einen Phishing-Angriff entwendet wurden. Ähnlich wie bei Microsoft sei dieser Vorfall nicht auf einen Einbruch in die jeweiligen Systeme oder vergleichbare Probleme zurückzuführen. Viel mehr seien die Daten den Anwender auf betrügerische Weise entlockt worden.

Offenbar sind bei Google rund 500 E-Mail-Accounts betroffen. Das Zurücksetzen der Konten habe man bereits veranlasst, hieß es.

Abgesehen vom E-Mail-Dienst aus dem Hause Google könnten auch weitere Mail-Anbieter betroffen sein, teilte die BBC unter Berufung auf eine vorliegende Liste mit. Dazu sollen unter anderem AOL und Yahoo gehören.

Da am vergangenen Wochenende über 10.000 Hotmail-Adressen und die zugehörigen Passwörter im Internet aufgetaucht sind, hat Microsoft die jeweiligen Accounts bereits gesperrt. Zum Entsperren der Konten muss ein zur Verfügung gestelltes Formular ausgefüllt werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Huawei MateBook (12 Zoll) Tablet-PC 2-in-1 gold
Original Amazon-Preis
965
Im Preisvergleich ab
884
Blitzangebot-Preis
799
Ersparnis zu Amazon 17% oder 166

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoo Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden