Google: Microsoft soll endlich SVG unterstützen

Browser Der Suchmaschinenanbieter und Browserhersteller Google hat Microsoft erneut aufgefordert, endlich eine Unterstützung für Scalable Vector Graphics (SVG) in seinen Internet Explorer zu integrieren. Microsofts Browser ist der Einzige, der bisher keinen SVG-Support bietet. Die anderen großen Browserhersteller wie Mozilla, Opera und Google selbst unterstützen die vom World Wide Web Consortium (W3C) entwickelte Spezifikation für hochqualitative, interaktive Webgrafiken unter Verwendung von XML bereits seit langem, erklärte Brad Neuberg von Google anlässlich der Konferenz SVG Open 2009 nach Angaben von 'InfoWorld'. Es gebe zudem einen klar erkennbaren Markt für SVG und das neue HTML-Element canvas.

Bei der Einführung von SVG hindere das Fehlen einer nativen Unterstützung beim Internet Explorer. Bisher müsse eine spezielle Bibliothek genutzt werden, die nach Auffassung von Neuberg jedoch keine Alternative zu einer nativen Unterstützung darstellt. Der Google-Mitarbeiter lobte Microsoft ausdrücklich dafür, zwei seiner Entwickler an der Konferenz teilnehmen zu lassen.

Diese sollen nach eigenen Angaben jedoch lediglich "zuhören und lernen" und keine großen Ankündigungen machen. Neuberg hob unter anderem hervor, dass SVG als offener Standard sehr vielseitig eingesetzt werden könne. Es sei zudem für Suchmaschinen leicht indizierbar und außerdem sehr "Server-freundlich", weshalb es für die Visualisierung von Daten im Web bestens geeignet sei.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden