Flash Player 10.1 für Smartphones, Netbooks & PCs

Internet Adobe hat heute den Flash-Player 10.1 angekündigt, der auf allen Geräten funktionieren soll, die mit dem Internet verbunden sind. Dazu gehören Smartphones, Netbooks und PCs. Zudem werden sowohl Desktop- als auch mobile Betriebssysteme unterstützt. So wird Flash nicht nur unter Windows, Linux und MacOS X laufen, sondern auch unter Windows Mobile, Palm webOS, Android, Symbian und RIMs Blackberry-Betriebssystem. Auf den jeweiligen Endgeräten wird zudem die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von (HD-)Videos realisiert. Um diese vielen Ziele zu erreichen, setzt Adobe auf eine einheitliche Runtime, die auf dem Open Screen Project basiert.

Außerdem arbeitet man sehr eng mit den Software- und Hardware-Herstellern zusammen, um die Hardware-Beschleunigung nutzen zu können. Bislang konnte auf mobilen Endgeräten nur das abgespeckte Flash Lite verwendet werden. Für die HD-Wiedergabe werden die GPUs genutzt, die den Prozessor deutlich entlasten sollen.

Für mobile Endgeräte werden spezielle Funktionen unterstützt. Dazu gehören Multitouch inklusive den Gesten, spezielle Eingabeelemente sowie Bewegungs- und Lagesensoren. Eine Zusammenarbeit mit Nvidia ermöglicht die Nutzung der Hardwarebeschleunigung der Plattformen Ion und Tegra. Auch GeForce-Grafikkarten werden davon profitieren. Vor allem auf Netbooks wird man dadurch diverse Vorteile haben.

Mit dem Flash-Player 10.1 wird Adobe das HTTP-Streaming unterstützen. Bislang setzte das Unternehmen auf das RTSP (Real-Time Streaming Protocol). Dadurch können beispielsweise Videos über bestehende HTTP-Infrastrukturen abgewickelt werden. Das offene Format wird bei Adobe unter dem Codename Zeri entwickelt.

Eine erste Betaversion des neuen Flash-Players soll noch in diesem Jahr zur Verfügung gestellt werden. Sie wird Windows Mobile und webOS unterstützen. Zudem wird es eine Version für Windows, Linux und MacOS X geben. Die Betaversionen für Android und Symbian folgen dann im nächsten Jahr. Wann Flash auf den Blackberrys Einzug halten wird, ist noch nicht bekannt, da die Zusammenarbeit mit RIM erst anläuft.

Flash für das iPhone wird Adobe vorerst nicht anbieten. Das Unternehmen erklärte, dass dies ohne Unterstützung von Apple nicht möglich sei. Deshalb wolle man sich vorerst auf die anderen Plattformen konzentrieren.

Weitere Informationen: Flash Player 10.1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4157ng) 33,8 cm (13,3 Zoll/ QHD) Convertible Notebook (Intel Core i5-6200U, 256 GB SSD, 8 GB RAM, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.153,99
Im Preisvergleich ab
1.149,00
Blitzangebot-Preis
999,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 154,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden