Forscher infiltrieren Botnetz für Drive-by-Angriffe

Hacker Wissenschaftler der University of California in Santa Barbara sind in das Botnetz "Mebroot" eingedrungen. Sie konnten dadurch neue Einblicke in den Bereich der Drive-by-Angriffe erlangen, die inzwischen auf legitimes Websites abzielen. Die Forscher fanden mehr als 6.500 Websites, auf denen die Hacker ihren Schadcode unterbringen konnten. Rund 340.000 Internetnutzer sollen davon betroffen sein. Zunächst müssen seriöse Angebote gehackt werden, so dass sie auf Server mit Schadcode umleiten.

In der noch nicht veröffentlichten Studie zeigen die Forscher, wie es ihnen gelang, das Botnetz über vier Monate zu infiltrieren, berichtet 'Technology Review'. Sie stellten fest, dass auch legitime Angebote von den Drive-by-Angriffen betroffen sind. Zuvor waren meist zwielichtige Angebote wie Porno-Websites das Ziel.

"Es gab eine Zeit, da konnte man denken, es würde ausreichen, sich einfach nicht auf ominösen Sex-Websites herumzutreiben, um nicht zum Opfer zu werden", sagt Giovanni Vigna, einer der Autoren der Studie. "Auch wer sich nicht auf Rotlichtseiten herumtreibt, kann angegriffen werden."

Zwar waren Porno-Websites bei der Verteilung von Malware besonders erfolgreich, doch die Zahl gewöhnlicher Geschäfts-Websites überwog.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:50 Uhr UMIDIGI Plus E Smartphone (5.5 Zoll (14 cm) Display, 4G Dual SIM, 6GB RAM 64GB ROM, Helio P20 MT6757 A53 2.3 GHZ, 13MP/5.0MP Kamera, Fingerabdruckscanner, Android 6.0)
UMIDIGI Plus E Smartphone (5.5 Zoll (14 cm) Display, 4G Dual SIM, 6GB RAM 64GB ROM, Helio P20 MT6757 A53 2.3 GHZ, 13MP/5.0MP Kamera, Fingerabdruckscanner, Android 6.0)
Original Amazon-Preis
269,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
229,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 40,50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden