Streit beendet: Palm Pre jetzt ohne iTunes-Support

Handys & Smartphones Nach einem wochenlangen Streit zwischen Apple und Palm, hat der Hersteller des Smartphones Pre nachgegeben. Die neue Firmware 1.2, die in den USA bereits erhältlich ist, kommt ohne iTunes-Support daher. Die Funktion wird auch nicht mehr erwähnt. Palm hatte sein Betriebssystem webOS so programmiert, dass es das Smartphone als iPod ausgeben kann, um eine Synchronisation mit iTunes zu ermöglichen. Allerdings hatte man sich im Vorfeld nicht mit Apple abgesprochen, so dass es zum Streit kam. Mit jeder neuen iTunes-Version sperrte Apple das Pre wieder aus.

Auch die Hüter des USB-Standards mischten sich in diese Auseinandersetzung ein. Sie warfen Palm vor, eine Vendor-ID unrechtmäßig zu verwenden. Nur der Hersteller, der sie beantragt hat, darf sie anschließend auch verwenden. Die Verwendung fremder Geräte-IDs verstößt gegen die Bestimmungen des USB Implementers Forums.

In Zukunft will Palm mit den neuen Firmware-Versionen nicht nur Fehler beseitigen, sondern auch neue Funktionen implementieren. Man darf also gespannt sein, was sich das Unternehmen als Ersatz für den anfangs beworbenen iTunes-Support ausdenkt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden