Nvidia zeigt erste Grafikkarte mit Fermi-Chip

Grafikkarten Nachdem wir heute bereits über den neuen Chip "Fermi" aus dem Hause Nvidia berichten, hat der Chef des Unternehmens, Jen-Hsung Huang, jetzt auf der GPU Technology Conference eine erste Grafikkarte gezeigt, die darauf basiert. Viele Verbesserungen am Fermi-Chip kommen vor allem im High Performance Computing Bereich zum Tragen, bescheren aber auch zukünftigen GeForce-Modellen eine höhere Grafikleistung. Diese soll höher ausfallen als bei den neuen DirectX-11-Grafikkarten von AMD (5800-Serie). Trotzdem soll die Leistungsaufnahme gering sein.

So erklärte der Nvidia-Chef, dass sie gleich oder sogar geringer ausfallen wird, als bei den aktuellen GeForce-Modellen. Eine GeForce GTX 285 benötigt im Leerlauf rund 30 Watt. Da die von Huang gezeigte Grafikkarte einen sechs- und einen achtpoligen Stromanschluss besitzt, könnten unter Volllast bis zu 300 Watt gezogen werden. Das sehen zumindest die Spezifikationen vor.

Nvidia will den Fermi-Chip in allen zukünftigen Grafikkarten einsetzen, sowohl im High- als auch im Low-End-Bereich. Taktraten wollte er aber noch nicht verraten. Bis die ersten Grafikkarten in den Handel kommen, sollen noch "einige kurze Monate" vergehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
Original Amazon-Preis
91,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden