Dell: Hybrid-Notebooks mit ARM- und Intel-CPUs

Notebook Der Computerhersteller Dell setzt erstmals in einigen seiner Notebooks Prozessoren mit ARM-Architektur ein. Diese werden allerdings nicht allein, sondern parallel zu einem Intel-Prozessor verbaut. Die Hybrid-Systeme werden im Rahmen der Latitude Z-Serie vertrieben, teilte das Unternehmen mit. Die herkömmliche Intel-Architektur ist dabei für den normalen Betrieb in Zusammenarbeit mit Windows 7 zuständig. Insofern ergibt sich hier keine Änderung für den Nutzer.

Allerdings verfügen die Notebooks auch über ein abgespecktes Linux-System, dass wie bei einigen anderen Laptops einige Basis-Funktionen wie den Zugriff auf einen Browser binnen weniger Sekunden anbieten, ohne, dass das eigentliche Arbeitssystem hochgefahren werden muss.

Für diese Funktion nutzt Dell den ARM-Prozessor. Bei diesem handelt es sich um einen Cortex-A9 MPCore-Chip, der mit 2 Gigahertz getaktet ist. Unklar ist bisher, warum Dell hierfür nicht ebenfalls die ohnehin vorhandenen Intel-CPU nutzt. Möglicherweise will das Unternehmen generelle Erfahrungen im Einsatz von ARM-Prozessoren in Notebooks sammeln, die bereits länger als Alternative für Netbooks im Gespräch sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden