Samsung startet mit Phasenwechselspeichern durch

Speicher Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat die Massenproduktion der neuartigen Phasenwechselspeicher (PCM) aufgenommen. Das teilte das Unternehmen mit. Die neuen Chips sollen die Vorteile verschiedener Speicher-Technologien vereinen: Sie bringen es auf eine ähnliche Geschwindigkeit wie herkömmliche Arbeitsspeicher, allerdings bleiben die Informationen auch nach dem Abschalten der Energiezufuhr bestehen.

Die Daten werden in den Chips gespeichert, indem in den einzelnen Speicherzellen der Zustand eines kristallinen Phasenwechselmaterials geändert wird. Dieses wird damit mit einem stärkeren Stromimpuls kurzfristig erhitzt und nimmt die jeweils gewünschte Entsprechung für 1 oder 0 an.

Das Auslesen erfolgt bei geringeren Stromstärken, so dass die Information nicht verändert wird. Die Idee für einen solchen Chip wurde bereits in den 1960er Jahren entwickelt, allerdings konnte sie erst in den letzten Jahren von Forschern in die Realität umgesetzt werden.

Samsung will PCM-Chips nun erstmals in größeren Stückzahlen fertigen. Sie sollen vor allem in mobilen Geräten zum Einsatz kommen und könnten dort Flash-Speicher ersetzen. Dabei kommt ein weiterer Vorteil zum Tragen: PCM-Architekturen können deutlich kleiner sein als Flash-Designs.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden