GeoEye-1: Google-Satellit zeigt iranische Atomanlage

Internet & Webdienste Aktuelle Aufnahmen, die vom Satelliten "GeoEye-1" stammen, bestätigen die Existenz einer bislang angeblich geheimen Atomanlage im Iran. Wenige Tage vorher hatte die iranische Regierung dies ebenfalls bestätigt. Allerdings hieß es, dass man diese Einrichtung zu Forschungszwecken betreibe. Ferner gehe es um die zivile Nutzung von Atomenergie, teilte man mit. Experten auf diesem Gebiet befürchten nun jedoch, dass die Produktion von Waffen hierbei im Vordergrund stehe. Aktuelle Satellitenfotos von GeoEye-1 geben nun einen etwas genaueren Einblick.

Grundsätzlich liefert der Satellit namens "GeoEye-1" auch das Bildmaterial für Google Earth. Einen näheren Blick auf das angesprochene Bildmaterial aus dem Iran hat die Analysefirma IHS Jane geworfen.

Neben Lüftungsschächten und Haupt- und Nebeneingängen habe man dort auch Abschussvorrichtungen für Raketen entdeckt, so ein Artikel von derStandard.

Wie die iranische Regierung mitteilte, sei man noch weit von den vermuteten 3.000 Zentrifugen zur Anreicherung von Uran entfernt. Angeblich sei dies erst in 18 Monaten so weit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren71
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden