Barrelfish: Microsoft entwickelt neues Multicore-OS

Andere Betriebssysteme Microsofts Forschungsabteilung hat vor kurzem ein weiteres neues Betriebssystem-Projekt vorgestellt, das den Codenamen "Barrelfish" trägt. Der neue Prototyp wurde speziell für den Betrieb in Multicore-Umgebungen entwickelt. Das Ziel von Barrelfish ist es, die Leistung von Rechnern mit zahlreichen Kernen durch die Schaffung einer Art Netzwerk zwischen den Prozessoren zu steigern. Bisher ist es schwer, die geteilten Ressourcen von Multicore-Systemen bei steigender Last sinnvoll zu verteilen, was letztlich zu einem Leistungsverlust führen kann.


Bei Barrelfish versucht man dieses Problem zu lösen, indem zwischen den Rechenkernen Informationen über deren Auslastung ausgetauscht werden und eine Art Datenbank die verfügbaren Hardware-Ressourcen nachvollziehbar macht. Mitte September wurde nun der erste Snapshot des Betriebssystems veröffentlicht.

Microsoft Research entwickelt Barrelfish derzeit zusammen mit der ETH Zürich. Derzeit geht man davon aus, dass Barrelfish künftig unter einer freien Lizenz veröffentlicht wird, weil es einige BSD-Bibliotheken nutzt, die durch verschiedene offene Lizenzen abgedeckt sind. Der nun veröffentlichte Vorschau-Code unterliegt dem Copyright von Microsoft und dem ETH Zürich.

Weitere Informationen: Info-PDF zu Barrelfish
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden