Palm Pre & iTunes: USB-Hüter mischen sich ein

Handys & Smartphones Mit dem Smartphone Pre hat das Unternehmen Palm in den USA den Zorn von Apple auf sich gezogen. Es nutzt die bekannte Software iTunes, um Musik zwsichen PC und Smartphone zu synchroniseren, natürlich ohne entsprechende Erlaubnis. In den letzten Wochen haben sich Apple und Palm ein interessantes Katz-und-Maus-Spiel geliefert. Apple sperrte das Pre in iTunes aus, Palm brachte ein Update. Kürzlich beschwerte sich Palm beim USB Implementers Forum über die gemeine Aktion von Apple, doch offenbar hat man damit ein Eigentor geschossen.

So heißt es in einem Brief, der dem 'Wall Street Journal' vorliegt, dass Palm selbst die USB-Spezifikationen verletzt, wenn sich das Pre als iPod ausgibt. Dafür nutzt es die Vendor-ID von Apple, die vom USB-IF vergeben wird. Die Verwendung fremder Geräte-IDs verstößt eindeutig gegen die Bestimmungen der USB-Hüter.

Das USB-IF hat Palm nun eine Woche Zeit gegeben, um auf den Brief zu reagieren. Erst kürzlich hatte Apple mit der iTunes-Version 9 das Palm Pre wieder ausgesperrt, so dass eine Synchronisation mit iTunes nicht mehr möglich ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:25 Uhr Homematic IP Access Point, 140887A0Homematic IP Access Point, 140887A0
Original Amazon-Preis
46,99
Im Preisvergleich ab
44,95
Blitzangebot-Preis
38,75
Ersparnis zu Amazon 18% oder 8,24

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden