Intel bringt einen App Store für Atom-Netbooks

Prozessoren Intel hat auf dem Intel Developer Forum (IDF) einen App Store für Geräte auf Basis des Atom-Prozessors vorgestellt. Die kleinen Anwendungen können für Windows und Linux in Form von Moblin entwickelt werden. Um die Entwicklung von Anwendungen rund um die Netbooks zu beschleunigen, hat Intel eine Community-Plattform und einen Online-Software-Shop angekündigt. Die Entwickler können sich direkt für ein Betriebssystem entscheiden, also Windows oder Moblin, oder sie setzen auf eine Laufzeitumgebung, so dass beide Systeme davon profitieren können. Dazu gehören Adobe Air, Java und Microsofts Silverlight.

Die komplette Infrastruktur wird von Intel gestellt. Die Partner müssen lediglich ihren App Store starten, mit Software füllen und können dann mit dem Vertrieb beginnen. Dabei sind sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Anwendungen möglich.

Zu den ersten Partnern, die vom Intel-Konzept Gebrauch machen, gehören Asus, Acer und Dell. Sie wollen ihren jeweiligen App Store auf ihren Geräten vorinstallieren. Noch kann man komplett kostenfrei am Developer-Programm teilnehmen. Später soll eine Jahresgebühr von 99 US-Dollar fällig werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Sony MHC-GT4D Audio Systemanlage (High Power, Party-Soundanlage, LED-Beleuchtung, Gestensteuerung, Mikrofonanschlüsse)
Sony MHC-GT4D Audio Systemanlage (High Power, Party-Soundanlage, LED-Beleuchtung, Gestensteuerung, Mikrofonanschlüsse)
Original Amazon-Preis
635,00
Im Preisvergleich ab
635,00
Blitzangebot-Preis
538,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 96,10

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden