Infrarot-Strahlung soll Kino-Piraterie verhindern

Video (Sonstiges) Durch die Ausstrahlung bestimmter Infrarot-Lichter könnte die Filmpiraterie in Kinos schon bald unterbunden werden. Die Firma Sharp hat diesbezüglich ein spezielles Verfahren entwickelt. Neben dem Elektronikhersteller Sharp war auch das National Institute of Informatics aus Japan an der Entwicklung beteiligt. In einem veröffentlichten Artikel von derStandard heißt es, dass das Abfilmen von der Leinwand im Kino auf diese Weise schon bald verhindert werden könnte.

Die Aufnahmen von Camcordern und Digitalkameras will man mithilfe von Infrarot-Licht, welches durch kleine Löcher in der Leinwand ausgestrahlt werden soll, stören.

Als Besucher soll man von diesem Verfahren nichts mitbekommen. Angeblich könne das menschliche Auge diese Strahlung nicht wahrnehmen.

Besonders effektive Auswirkungen soll die Strahlung jedoch im Hinblick auf die Aufnahmegeräte haben. Diese sollen das Infrarot-Licht nicht ohne Beeinträchtigung der Aufzeichnung filtern können. Wie die Entwickler mitteilten, erzielte man die besten Ergebnisse bei zehn Lichtimpulsen pro Sekunde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren112
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden