BitTorrent-Streaming: Bram Cohen schaltet sich ein

Video Bram Cohen, der Entwickler des BitTorrent-Protokolls, will sich in die Entwicklung einer neuen Technologie für das Peer-to-Peer-basierte Streaming von Video-Inhalten einschalten. In dem Bereich wird bereits von einigen Programmierern gearbeitet und es gibt bereits verschiedene Erfolge. Zu den bekanntesten praktischen Anwendungen dürfte der TV-Streaming-Dienst Zattoo gehören, der allerdings nicht komplett auf P2P-Basis arbeitet.

Ein weiteres bekanntes Forschungsprojekt ist Tribler, das Streaming über das BitTorrent-Protokoll ermöglicht und vollständig auf P2P setzt. Dieses bildet beispielsweise die Grundlage für das von der Europäischen Union initiierte Projekt P2P-Next an der Universität Delft.

Cohen zeigt sich mit den bisherigen Ansätzen von Tribler aber nicht zufrieden und will es besser machen. "Triblers Live-Streaming-Benchmarks sind ein Witz", erklärte er auf Twitter. Dabei spielte er vor allem auf die noch relativ lange Start-Phase an, in der die ersten Daten gepuffert werden müssen.

Wie bei herkömmlichen BitTorrent-Übertragungen werden dabei einzelne Datenpakete übertragen. Um ein Streaming zu ermöglichen, müssen allerdings die vorderen Teile der Datei zuerst ankommen. Cohen setzte sich nun zum Ziel, dass der Puffer-Vorgang binnen weniger als fünf Sekunden so weit fortgeschritten ist, dass die Wiedergabe starten kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr ORICO USB3.0 HUB
ORICO USB3.0 HUB
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,60

Tipp einsenden