Dummer Einbrecher loggte sich bei Facebook ein

Kurioses Das Social Network Facebook feierte vor wenigen Tagen das Erreichen eines Meilensteins: Über 300 Millionen Menschen haben sich dort inzwischen registriert. Doch eine einzelne Person sticht aus der Masse deutlich heraus. Es handelt sich um Jonathan G. Parker, der gerade einmal 19 Jahre alt ist. Er stieg kürzlich in ein Haus ein, um dort zwei Diamanten-Ringe zu entwenden. Allerdings konnte er leicht überführt werden, denn Parker war so dreist, dass Notebook seiner Opfer für einen kurzen Besuch im Internet zu nutzen.

Dabei surfte er auch das Social Network Facebook an, um kurz zu schauen, ob es etwas Neues gibt. Allerdings vergaß er, sich anschließend auch wieder auszuloggen. Als die Hausbesitzer dann später nach Hause kamen, entdeckten sie, dass sich eine andere Person bei Facebook angemeldet hatte. Als sie entdeckten, dass die Ringe gestohlen wurden, war der Zusammenhang schnell hergestellt.

Für immer mehr junge Menschen werden die sozialen Netzwerke zu einer Sucht. Offenbar scheint diese Aussage mehr als wahr zu sein, wenn man nicht einmal eine kurze Diebestour ohne Status-Update überlebt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren71
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:20 Uhr Camcorder Full HD Testsieger Mit Externem Mikrofon, Infrarot Nachtsicht, Gesichtserkennung, 3' TFT-LCD-Touchscreen, 16X Digitales Zoom, 270 Grad-Drehbarem ,Selbstauslöser Funktionen,FernbedienungCamcorder Full HD Testsieger Mit Externem Mikrofon, Infrarot Nachtsicht, Gesichtserkennung, 3' TFT-LCD-Touchscreen, 16X Digitales Zoom, 270 Grad-Drehbarem ,Selbstauslöser Funktionen,Fernbedienung
Original Amazon-Preis
139
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99
Ersparnis zu Amazon 29% oder 40

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

The Social Network im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden