Kabel-TV-Anbieter führt interaktive Werbebanner ein

TV & Streaming Der amerikanische Kabelnetzbetreiber Cablevision Systems will in Kürze interaktive Bannerwerbung über die Fernseher seiner Kunden ausstrahlen. Die Zuschauer können dann per Fernbedienung zusätzliche Informationen anfordern, später sollen sie die beworbenen Artikel auch auf diesem Weg kaufen können. Die Banner sollen dann angezeigt werden, wenn bestimmte Werbespots im normalen TV-Programm laufen. "Klickt" ein Zuschauer auf das Banner, wird das Fernsehbild auf ein Viertel verkleinert und der frei werdende Platz steht für Produktinformationen zur Verfügung. Unter anderem sollen so Gutscheine, Prospekte und Produktproben geordert werden können, berichtet 'SeattlePI'.

Ab Oktober werden die interaktiven Banner eingeführt, noch in diesem Jahr will Cablevision aber eine Funktion zum Abspeichern von Werbeclips wie bei Film-Trailern einführen. Ab 2010 soll dann auch der Kauf von Produkten über die Werbeplattform ermöglicht werden.

Grundsätzlich sollen die Banner nicht stören und vor allem stets vom jeweiligen Anbieter kommen, dessen Werbespot gerade läuft. Cablevision versorgt rund 3,1 Millionen Kunden in der Region in und um New York mit Kabelfernsehen. Das Unternehmen sieht die Banner als innovative neue Möglichkeit, das "TV-Erlebnis zu verbessern".
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden