Fallout-3-Macher klagen wegen Fallout-Trilogie

Recht, Politik & EU Bethesda Softworks, die Entwickler des erfolgreichen Action-Spiels "Fallout 3", klagen erneut gegen das Unternehmen Interplay. Grund ist diesmal eine Fallout-Trilogie, die angeblich nicht genehmigt worden ist. Demnach sieht man in der Trilogie eine Verwechslungsgefahr mit dem dritten Fallout-Teil. Zwar hat Interplay das Recht, die älteren Fallout-Teile zu vermarkten, jedoch müssen Verpackungs- und Werbematerialien vorher durch Bethesda genehmigt werden. Das soll bei der Trilogie, bestehend aus Fallout 1 und 2 sowie Fallout Tactics, nicht geschehen sein.

Durch die Klage soll nun der Verkauf der Fallout-Trilogie gestoppt werden. Branchenkenner sind aber eher der Meinung, dass sich Bethesda die kompletten Rechte an der Reihe sichern will.

Bereits im April hatte Bethesda gegen Interplay geklagt, da angeblich zusammen mit einem bulgarischen Studio ein Online-Rollenspiel auf Basis der bekannten Endzeitwelt geschaffen werden soll. Allerdings besitzt Interplay dafür keine gültige Lizenz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech Z906 3D-Stereo-Lautsprecher THX (Dolby 5.1-Surround-Sound und 500 Watt)
Logitech Z906 3D-Stereo-Lautsprecher THX (Dolby 5.1-Surround-Sound und 500 Watt)
Original Amazon-Preis
259,00
Im Preisvergleich ab
237,90
Blitzangebot-Preis
210,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 48,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden