Xbox 360 als Billig-Rechenknecht für Kardiologen

Microsoft Konsolen Ein Wissenschaftler der University of Warwick will Microsofts Spielekonsole Xbox 360 einsetzen, um Berechnungen in der Herz-Medizin zukünftig deutlich preiswerter durchführen zu können. Insbesondere der Grafikchip hat es ihm angetan. Dieser bietet bei parallelen Berechnungen eine sehr hohe Leistung. Der Einsatz der Xbox 360 sei ein "sehr effektiver Weg, gewöhnliche Hardware für das High End-Parallel-Computing in der Kardiologie zu nutzen", erklärte Simon Scarle.

Seine Überlegungen dazu sollen bald in dem Fachmagazin 'Computational Biology and Chemistry' veröffentlicht werden. Die Spielekonsole könnte dabei Berechnungen sehr schnell durchführen, für die bisher in der Regel Rechenzeit auf einem Cluster im Datenzentrum gebucht werden muss.

Um die aktuell verfügbare Software für diesen Aufgabenbereich einsetzen zu können, wäre allerdings eine umfassende Umarbeitung des Frameworks erforderlich. Allerdings stellt dies nach Angaben Scarles kein besonders großes Problem dar, da man für die Xbox 360 vergleichsweise einfach entwickeln kann.

Auf die Idee, eine Xbox 360 einzusetzen, kam Scarle nicht von ungefähr. Immerhin war er vor einiger Zeit schon einmal als Entwickler bei der Firma Rare tätig, die zu den Microsoft Games Studios gehört und in Warwick angesiedelt ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:50 Uhr Powerbank 22400 mAh Externe Batterie mit 3 USB Ausgängen
Powerbank 22400 mAh Externe Batterie mit 3 USB Ausgängen
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7
Im WinFuture Preisvergleich

Xbox 360 Slim E im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden