Studie: Netbooks sind größte Revolution in 15 Jahren

Notebook Laut den Marktforschern von Canlys sind Netbooks in den letzten 15 Jahren die größte Revolution in der PC-Industrie. Demnach konnten allein im ersten Halbjahr 2009 rund 13,5 Millionen Exemplare der handlichen Notebooks verkauft werden. Im Vergleich zu den anderen Sparten im PC-Markt sind die Netbooks derzeit der einzige Bereich, der Zuwächse verzeichnen kann. Die Marktforscher beziehen sich in ihrem Bericht (PDF) ausschließlich auf die Regionen Europa, Asien und Afrika.

Die größten Gewinner der Netbook-Revolution" sind demnach HP, Samsung sowie die Pioniere Asus und Acer. Asus hatte 2007 mit dem Eee PC 4G das erste echte Netbook in den Handel gebracht. Seitdem konnte man viele neue Vertriebsmöglichkeiten entdecken, beispielsweise die Subventionierung der Hardware zusammen mit Mobilfunkverträgen.

Allerdings gibt es auch Firmen, die den Trend verschlafen haben. Dabei handelt es sich laut Canalys um Lenovo, Toshiba, Fujitsu-Siemens und Sony. Man erwartet, dass die Markteinführung von Windows 7 am 22. Oktober für einen weiteren Aufschwung bei den Netbooks sorgen wird. Sie haben sich als zusätzliches Gerät neben Desktop-PC und Notebook durchgesetzt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden