Silverlight 4: Neue Funktionen für Microsofts Flash

Internet Microsoft hat erste Details zur vierten Version seiner Flash-Alternative Silverlight verraten. Demnach wird sie Unterstützung für das so genannte "PlayReady Digital Rights Management" mitbringen. Damit können Online-Inhalte für Offline-Medien geschützt werden. Filmstudios haben dann beispielsweise die Möglichkeit, Extras für DVDs und Blu-ray Discs anzubieten, die aus dem Internet nachgeladen werden. Diese Inhalte will man natürlich schützen und genau das soll mit Silverlight 4 möglich sein.

Wann Silverlight 4 verfügbar sein wird, wollte Microsoft bislang noch nicht angeben. Bereits im nächsten Jahr soll die Technologie auf der Hälfte aller Geräte installiert sein, die mit dem Internet verbunden sind. Damit wäre man noch immer weit von Adobes Flash entfernt, dass auf nahezu allen Rechnern installiert ist und auch auf vielen Smartphones vorinstalliert ist.

Innerhalb der nächsten 30 Tage will Microsoft die finale Version der Internet Information Services (IIS) Media Services 3.0 veröffentlichen. Damit können Inhalte mittels "Live Smooth Streaming" übertragen werden. Eine Vorabversion kam bereits bei der Übertragung diverser Events zum Einsatz, beispielsweise zur Trauerfeier von Michael Jackson sowie zur Tour de France.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden