eBay baut Geschäft mit Kleinanzeigen aus

Internet & Webdienste Das weltweit führende Auktionshaus im Internet eBay will ab morgen verstärkt auf den Markt der Kleinanzeigen setzen. Zu diesem Zweck sollen die Dienste der eBay-Tochter Kijiji in das Portal integriert werden. Anders als bei eBay können die Kleinanzeigen frei von Gebühren ab dem morgigen Mittwoch angeboten werden. Hinsichtlich der Transaktion sollen sich die Besucher den persönlichen Kontakt nutzen, hieß es.

Der eBay-Deutschland-Chef Tim Hilpert denkt hierbei besonders an sperrige Gegenstände, bei denen sich diese Handhabe als vorteilhaft erweisen könnte.

Ferner soll das Angebot sämtliche Bereiche abdecken und kaum einer Einschränkung unterliegen. Somit können angefangen von Haustieren auch Dienstleistungen angeboten werden, hieß es bei Futurezone. Schon vor gut einem Jahr wurden erste Überlegungen zu diesem Thema laut.

Die Köpfe hinter eBay sind der Überzeugung, dass der Kleinanzeigen-Markt im Internet eine äußerst große Wachstumschance biete. Aus diesem Grund möchte eBay Deutschland ganz vorne auf diesem Gebiet mitmischen.

Weltweit wird dem Online-Kleinanzeigenmarkt ein Potenzial von 22 Milliarden US-Dollar zugesprochen. Wie dieser Dienst letztlich bei den Kunden ankommt, wird die kommende Zeit unter Beweis stellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

Interessantes bei eBay

Tipp einsenden