Werbung funktioniert am besten in Gewaltspielen

Forschung & Wissenschaft In immer mehr Videospielen findet man Werbung, das so genannte Ingame-Advertising. Wissenschaftler der Universität Luxemburg haben sich jetzt mit der Frage beschäftigt, in welchen Spielen diese Werbung am stärksten wirkt. Dazu entwickelten sie ein kleines Rennspiel namens Adracer, das in zwei verschiedenen Versionen an Probanden verteilt wurde, berichtet 'Technology Review'. In einer Version war es nicht möglich, Fußgänger zu überfahren - in der anderen Version ging das und wurde von blutigen Effekten unterstützt.

Nachdem die zwei Spielergruppen ein paar Runden gedreht hatten, musste sie diverse Fragen beantworten. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Fahrer der gewalthaltigen Version deutlich besser an die im Spiel präsentierten Marken erinnern konnten.

Für die Spiele-Publisher und -Entwickler ist dies ein eindeutiges Ergebnis. Sie müssen ihre Spiele verstärkt mit gewalthaltigen Szenen versehen und diese dann möglichst stark mit Werbung ausfüllen. Allerdings zeigten die Probanden auch, dass sie mit den beworbenen Produkten etwas Negatives assoziieren. Vielleicht ist das also doch nicht die beste Strategie...
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden