Frankreich will Mobilfunkantennen versteuern

Handys & Smartphones Laut einem Bericht der Tageszeitung 'Le Figaro', denkt die französische Regierung darüber nach, Mobilfunkantennen zu versteuern. 1.000 Euro will das Wirtschaftsministerium pro Mobilfunkmast verlangen, heißt es in der Meldung. Die großen Mobilfunkanbieter Frankreichs haben in den vergangenen Jahren rund 50.000 dieser Antennen aufgestellt. Orange, SFR und Bouygues Telecom würden zusammen also rund 50 Millionen Euro pro Jahr an zusätzlichen Steuern zahlen. Diese Kosten müssten dann vermutlich auch die Kunden tragen, indem die Tarife verteuert werden.

Grund für die neue Steuer ist eine andere Steuer. 2010 will die französische Regierung die Gewerbesteuer senken. Da es dadurch zu finanziellen Einbußen kommt, ist man an einer Kompensation interessiert.

Bislang ist die Antennensteuer aber noch nicht beschlossen. Frühestens Ende September wird eine Entscheidung erwartet, damit sie noch im Haushalt für 2010 berücksichtigt werden kann.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden