China: Neue Bestimmungen für Musikvertrieb im Netz

Musik- / Videoportale Chinesische Online-Musikanbieter werden vermutlich schon bald einer Genehmigungspflicht beim Vertrieb von ausländischer Musik unterliegen. Zudem will die Regierung eine umfangreiche Überprüfung dieses Sektors in die Wege leiten. Das Vorhaben richtet sich zum einen gegen urheberrechtliche Verstöße. Obendrein will man auf diese Weise auch gegen vulgäre Inhalte vorgehen. Für die in China ansässigen Musikanbieter im Internet bedeutet dies, dass für die Verbreitung von ausländischen Werken eine Zustimmung des Kulturministeriums eingeholt werden muss.

Sollte sich dieses Unterfangen nach den Bestrebungen der amtierenden chinesischen Regierung entwickeln, so sei mit einer offiziellen Umsetzung im Jahr 2010 zu rechnen. Schon jetzt sollen die Anbieter bis zum Ende dieses Jahres eine entsprechende Genehmigung einholen, hieß es.

Diesbezüglich müssen die Songtexte der ausländischen Titel übersetzt und eingereicht werden. Im Übrigen muss nachgewiesen werden, dass es sich beim Verkauf um keinen Verstoß gegen das Urheberrecht handelt, teilt das Online-Portal Barrons mit.

Diese neue Handhabung sollen auch die Anbieter von Suchmaschinen, welche lediglich eine Verlinkung zu den Inhalten anbieten, in die Tat umsetzen. Einer der größten Vertreter auf diesem Gebiet ist in China die Suchmaschine Baidu. Das Unternehmen wird sich einer Pressesprecherin zufolge an diese Bestimmungen halten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Sony DSC-RX1R Cyber-shot Digitalkamera (243 Megapixel 76 cm (3 Zoll) Display HDMI Full HD)
Original Amazon-Preis
2.359,00
Im Preisvergleich ab
2.299,00
Blitzangebot-Preis
1.887,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 471,80

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden