Adobe: Probleme beim Support eingeräumt

Wirtschaft & Firmen Der Softwarekonzern Adobe hat sich in Form von einem zur Verfügung gestellten offenen Brief bei allen Kunden des Unternehmens entschuldigt. Angeblich sei der Service in der letzten Zeit nicht zufriedenstellend gewesen. Unterzeichnet wurde der als PDF zum Download herausgegebene offene Brief von Lambert Walsh, dem Adobe-Vizepräsidenten für Technische Dienstleistungen. Seiner Meinung nach ist es kürzlich zu inakzeptablen Unannehmlichkeiten bezüglich des Kundensupports gekommen. Die genauen Gründe, warum es dazu kam, offenbarte Walsh den Kunden in dem besagten Brief.

Angeblich sei der Wechsel zu einem neuen Support-Dienstleister für die Probleme verantwortlich. Auf lange Sicht verspricht sich der Software-Hersteller einen überzeugenden Service. Allerdings scheint es zu Beginn noch einige Probleme zu geben.

Rund 800 Support-Mitarbeiter sollen den Kunden bei ihren Problemen mit den hauseigenen Produkten zur Seite stehen. Um die notwendigen Kompetenzen vorweisen zu können, müssen jedoch erst entsprechende Schulungen und Training-Verfahren durchlaufen werden, teilte Walsh mit.

Sollte es in der kommenden Zeit erneut zu Schwierigkeiten mit dem Support kommen, so sind alle Kunden aufgerufen, mit Adobe in Kontakt zu treten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden