Amazons Kindle ist umweltfreundlicher als Bücher

Peripherie & Multimedia Laut einer Studie der Cleantech Group ist der E-Book-Reader Kindle von Amazon umweltfreundlicher als Bücher. Wer mindestens fünf Bücher pro Jahr liest, kann dabei helfen die Umwelt zu schonen, wenn er auf digitales Lesen umsteigt. Das Verlagswesen ist einer der schädlichsten Industriezweige der Welt. 2008 sorgten Bücher und Zeitschriften dafür, dass 125 Millionen Bäume gefällt werden mussten - allein in den USA. Die Studie mit dem Titel "The Environmental Impact of Amazon's Kindle" untersucht die Emissionen, die der Kindle produziert und verhindern kann.

Demnach ersetzt die Anschaffung des Kindle den Kauf von 22,5 Büchern, was umgerechnet rund 168 Kilogramm CO2 entspricht. Füllt man den internen Speicher vollständig mit Büchern, so sorgt man dafür, dass über 11.000 Kilogramm CO2 eingespart werden. Dieser nicht unerhebliche Wert kann dafür sorgen, dass die Umwelt entlastet wird.

Derzeit geht man davon aus, dass bis 2012 ca. 14,4 Millionen Exemplare des Kindle verkauft werden. Die Produktion des E-Book-Readers würde pro Jahr für einen CO2-Ausstoß von 2,42 Milliarden Kilogramm sorgen. Dem gegenüber stehen 5,27 Milliarden Kilogramm CO2, die durch den Rückgang der Bücherproduktion eingespart werden können, prophezeit die Studie.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Vera F. Birkenbihl - Führungskräfteseminar
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
61,99
Blitzangebot-Preis
35,00
Ersparnis zu Amazon 50% oder 34,98

Preisvergleich Kindle Paperwhite

Tipp einsenden