Kanada: Notebook-Brand forderte Todesopfer

Notebook In Kanada ist es infolge eines Defektes in einem Notebook-Akku zu einem Todesfall gekommen. Das Opfer ist nach Angaben der Behörden ein 56-jähriger Mann aus der Stadt Vancouver, berichtete die Tageszeitung 'Times Colonist'. Der Vorfall ereignete sich bereits am 26. Februar. Die endgültigen Ermittlungsergebnisse wurden aber erst jetzt veröffentlicht. Demnach gehörte das Hewlett-Packard-Notebook, das den Brand auslöste, zu einer Serie, für die es wegen Akkudefekten bereits ein Rückrufprogramm gab.

Der Mitbewohner des Opfers hatte das Gerät nach seiner Heimkehr am Abend genutzt. Als er ins Bett ging schaltete er den Rechner nicht ab und ließ ihn auf der Couch stehen. Da sich das Gerät auf dem weichen, isolierenden Material nicht ausreichen abkühlen konnte, kam es im Akku offenbar zu einem Schmelzvorgang, der schließlich den Brand auslöste.

Das Opfer bemerkte, dass die Couch in der Wohnung in Flammen aufging und konnte noch den Notruf wählen. Anschließend half er auch dem Besitzer des Notebooks noch, aus der brennenden Wohnung zu fliehen. Ihm selbst schnitten die Flammen aber den Fluchtweg ab.

Die Feuerwehr fand ihn bewusstlos vor und brachte ihn in ein Krankenhaus. Dort starb er einige Stunden später. Die Behörden nahmen den Vorfall zum Anlass, die Bevölkerung darauf hinzuweisen, Notebooks nicht unbeaufsichtigt auf weichen Oberflächen stehen zu lassen, auf denen die Geräte nicht ausreichend abkühlen können. Außerdem sollen Rückrufaktionen ernst genommen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden