Britisches Jugendschutzgesetz offiziell ungültig

Recht, Politik & EU Das britische Jugenschutzgesetz für Medien existiert bereits seit 25 Jahren, doch jetzt fand man heraus, dass es eigentlich nicht gültig ist. Spielehersteller und Händler wollen sich jedoch weiterhin daran halten. Wird in Großbritannien ein Film oder ein Videospiel, das eigentlich nur für Erwachsene freigegeben ist, an einen Minderjährigen verkauft, so macht sich der Angestellte dabei nicht strafbar. Der Video Recordings Act untersagt dieses Verhalten und sieht eine Prüfung durch das British Board of Film Classification vor.

Allerdings ist das Gesetz von 1984 nicht gültig. Es wurde von der Regierung Margaret Thatcher verabschiedet, allerdings ist es formal nie in Kraft getreten. Man hatte damals versäumt, das Gesetz bei der Europäischen Kommission zur Überprüfung einzureichen.

Derzeit laufende Prozesse auf Basis des Video Recordings Acts können nicht zu Ende gebracht werden und auch neue Verfahren dürfen nicht gestartet werden. Jedoch behalten die bereits gesprochenen Urteile Gültigkeit. Auch die Wirtschaft will sich weiterhin an das Gesetz halten. Die Überprüfung durch die EU soll nun nachgeholt werden, dauert jedoch mindestens drei Monate.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden