Nach Bildmanipulation: Kein Rassismus bei Microsoft

Microsoft Nachdem wir gestern darüber berichteten, dass Microsoft Polen auf seiner Webseite ein Bild manipuliert hat, um den Kopf eines Schwarzen durch den eines Weißen zu ersetzen, hat sich eine Sprecherin des Konzerns jetzt entschuldigt. Die Sprecherin teilte in Warschau mit, dass es sich dabei um ein "Versehen" gehandelt habe. Allerdings wollte sie auch die Rassismus-Vorwürfe nicht auf sich sitzen lassen. So arbeiten bei Microsoft Polen Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben. Man sei auf keinen Fall rassistisch eingestellt, erklärte de Sprecherin Agnieszka Dziedzic.

Microsoft Polen Photoshop
Der direkte Vergleich

Man kann inzwischen nicht mehr nachvollziehen, wie das manipulierte Bild auf die Internetseite gelangen konnte. Die Mitarbeiter, die für die Manipulation verantwortlichen waren, sind inzwischen nicht mehr bei Microsoft Polen tätig.

Microsoft wirbt auf seiner Webseite damit, dass man für Unternehmen zahlreiche Lösungen bereithält, um die Produktivität zu steigern. Auf der Übersichtsseite findet man auch ein Bild, welches die Menschen in einem fiktiven Unternehmen bei der Arbeit zeigt.

Auch Microsoft Polen verwendet dieses Bild auf seiner Webseite um für die Business-Lösungen zu werben. Allerdings weist das verwendete Bild einen kleinen Unterschied auf. Der Mann in der Mitte, der auf Microsoft.com noch eine schwarze Hautfarbe besitzt, ist auf einmal weiß.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren66
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden