Netbook-Smartphone von Asus kommt vorerst nicht

Notebook Der Chef des Elektronikherstellers Asus hat gegenüber Pressevertreter in Taiwan klargestellt, dass es vorerst kein Smartbook geben wird. Von den entsprechenden Plänen zur Kreuzung von Netbooks und Smartphones nimmt man vorerst Abstand. Auf diesen neuartigen Geräten wollte Asus das mobile Betriebssystem Android von Google einsetzen. So bestätigte das Unternehmen im März, dass man Android auf den bekannten Eee-PCs testet. Asus-CEO Jerry Shen sieht derzeit keinen klaren Markt für Smartbooks, meldet der 'IDG News Service'.

Stattdessen will man die gesamte Energie in die Entwicklung neuer Netbooks stecken. Smartbooks unterscheiden sich vor allem durch die feste Online-Anbindung, beispielsweise via UMTS, von den Netbooks. Im Gegensatz zu den meisten Smartphones wird es aber eine vollwertige Tastatur geben.

Derweil tauchen immer wieder neue Netbooks auf, die sich vom derzeit gängigen Standard unterscheiden. So stellte erst kürzlich ein japanischen Unternehmen ein Netbook vor, das auf Nvidias Ion-Plattform setzt und einen zweikernigen Atom-Prozessor von Intel beinhaltet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden