SPD plant Breitband AG für alle Internet-Provider

Breitband Der Kanzlerkandidat der SPD, Frank-Walter Steinmeier, will die deutschen Telekomkonzerne dazu bewegen, sich zu einer Breitband AG zusammenzuschließen. Damit soll der Ausbau des schnellen Internets beschleunigt werden. Die Unternehmen könnten dann zusammen die aufwändigen Breitbandnetze bauen. "Es ist der Versuch, alle Netzbetreiber in ein Boot zu holen, um den Ausbau voranzubringen", sagt Klaus Barthel, Telekommunikationsexperte der SPD im Bundestag, gegenüber dem 'Handelsblatt'. Bislang halten sich die einzelnen Unternehmen zurück, da die hohen Kosten und das große Risiko abschreckend sind.

"Zentral ist, dass über eine kartellrechtlich abgesicherte Breitband AG Rechtssicherheit für Investitionen entstehen", sagt Barthel. Die Deutsche Telekom wird von diesem Plan nicht gerade begeistert sein, denn bereits jetzt bietet man einem Drittel aller Haushalte einen schnellen VDSL-Zugang an. Für diese Vorarbeit würde die Telekom entsprechend hohe Anteile an der Software AG bekommen und somit am Gewinn beteiligt werden.

Bereits vor einigen Monaten hatte die Bundesregierung in ihrem Konjunkturprogramm gefordert, dass bis zum Jahr 2014 zwei Drittel aller Haushalte so genannte "Turboleitungen" besitzen sollen. Unternehmen, die sich an dem Ausbau beteiligen, wurde eine "investitionsfreundliche Regulierung" in Aussicht gestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden