Windows 7: Diverse Touchscreen-PCs im Anmarsch

Windows 7 Mit Windows 7 werden offenbar zahlreiche neue Computer Einzug halten, die sich über Touchscreens steuern lassen. Microsoft hat den PC-Herstellern offenbar die Funktionen zur Touch-Steuerungen in Windows erfolgreich schmackhaft machen können. Während Dell und HP bereits seit einiger Zeit Multitouch-fähige All-in-One-PCs verkaufen, haben jüngst auch diverse Konkurrenten entsprechende Produkte angekündigt, die rechtzeitig zur Einführung von Windows 7 Ende Oktober verfügbar sein sollen, berichtet 'ComputerWorld'.

So will der chinesische PC-Hersteller Lenovo kurz nach der Markteinführung von Windows 7 eine Touch-fähige Variante seiner noch recht jungen All-in-One-PCs der IdeaCentre C100-Serie anbieten. Anfang des Jahres hatte Lenovo erkennen lassen, dass man hart an der Entwicklung besserer Systeme mit Touch-Bedienung arbeitet.

Der taiwanische Hersteller Acer soll nach Berichten aus der Branche ebenfalls die Einführung von neuen PCs mit berührungsempfindlichen Displays planen. Noch in diesem Jahr soll mit mindestens drei derartigen Produkten zu rechnen sein. Auch bei Netbooks denkt Acer nach eigenen Angaben über Touch-Displays nach.

Entsprechend ausgerüstete Geräte hätten nach Auffassung des Unternehmens ein gutes Potenzial im Markt erfolgreich zu sein, wenn sie als eine Art günstigere Alternative zu Tablet-PCs vermarktet werden. Acer erwägt außerdem die Verwendung der so genannten "In-Cell" Touch-Technologie, bei der alle Komponenten zur Erkennung von Berührungen direkt in das LCD-Panel selbst integriert werden.

Bei MSI hat man derzeit ähnliche Pläne. Der taiwanische Mainboard-Spezialist will seine Netbook-Serie angeblich noch vor Ende des Jahres um ein für Windows 7 konzipiertes Netbook mit Touchscreen erweitern. Dieses soll angeblich das erste derartige Gerät auf Basis von Intels neuer Netbook-Plattform "Pine Trail" sein, bei der die neuen Atom-CPUs mit integrierter Grafiklösung verwendet werden.

Auch der japanische Elektronikriese Sony hat bereits die Einführung Touch-fähiger PCs seiner VAIO-Serie mit Windows 7 angekündigt. Der Netbook-Pionier ASUS setzt unterdessen auf eine spezielle Variante seines ASUS Eee PC T91 mit Windows 7 und Multitouch-fähigem Display.

Hinzu kommen Anbieter wie die Firma NextWindow, die bereits Dells und HPs PCs mit Multitouch-Systemen ausgerüstet hat. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben acht bis zehn Kundenprojekte, in deren Rahmen innerhalb der nächsten ein bis zwei Monate mit der Produktion begonnen werden soll.

Der Chef von NextWindow sieht allerdings gerade die Software als Hürde für den Erfolg von Touchscreen-Systemen mit Windows 7. So gebe es bisher nur eine geringe Zahl von Anwendungen, die für derartige Produkte angepasst und optimiert wurden. Es bedürfe der Entwicklung von Touch-Anwendungen durch zum Beispiel, Google, Facebook, Adobe oder eben Microsoft, um die Kunden von der Technologie zu überzeugen.

WinFuture Special: Windows 7
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Original Amazon-Preis
9,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,92
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,98

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden