YouTube-Gründer steigt in die Formel 1 ein

Internet & Webdienste Chad Hurley, einer der Gründer des Videoportals YouTube, will mit dem ersten US-amerikanischen Team seit 40 Jahren im kommenden Jahr in die Formel 1 einsteigen. Er wird als Hauptgeldgeber aktiv, sagte er gegenüber US-Medien. Im Interview mit Autosport erklärte der Multimillionär, dass er sich aktiv in den Aufbau des Teams mit dem Namen US F1 einbringen will. Es sei eine große Herausforderung die Zukunft und die Strategie des Teams mitzubestimmen. Hurley war durch den Verkauf von YouTube an Google zu Geld gekommen.

Sein Antrieb für das Engagement bei US F1 ist nach seinen Angaben ein großes Interesse an der Mischung aus Technologie, Design und Sport, die die Formel 1 seiner Meinung nach darstellt. Künftig will er seine Erfahrungen aus dem Aufbau von YouTube und mit sozialen Services im Allgemeinen in die Arbeit für US F1 einfließen lassen.

Er wolle bei US F1 Inhalte schaffen, die viele Menschen in aller Welt ansprechen und untereinander teilen bzw. gemeinsam ansehen können, wodurch sie sich wie ein Teil des Teams fühlen könnten. US F1 ist eines von drei neuen Teams, die in der kommenden Saison in der Formel 1 antreten wollen.

Die Fahrzeuge von US F1 sollen mit Motoren der britischen Rennspezialisten von Cosworth angetrieben werden. Das Team will darüber hinaus aber vor allem auf amerikanische Technologie setzen, um deren Potenzial zu zeigen, so zumindest die Zielsetzung der Mannschaft aus dem US-Bundesstaat North Carolina.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden