Microsoft: Cloud stellt keine Gefahr für Exchange dar

Microsoft Die Entwickler von Microsoft-Exchange rechnen trotz des immer größer werdenden Angebots von Cloud-Diensten nicht mit Umsatzrückgängen. Viel mehr wird eine steigende Nachfrage erwartet. Aktuelle Marktbeobachtungen zeigen, dass die sogenannten Dienste in der Wolke nicht nur für Privatpersonen ansprechend sind. Auch Unternehmen scheinen zunehmend auf Angebote wie Google Apps zu setzen und ihre Daten in die Cloud zu verlagern. Gegenüber CNet spricht der Corporate Vice President Microsoft Exchange, Rajesh Jha, von einem Wachstumspotenzial bei Exchange.

Schließlich biete Exchange den Kunden mittlerweile die Möglichkeit, den Dienst sowohl gehostet als auch selbst betreiben zu können, teilte Jha mit. Besonders für kleinere und mittlere Unternehmen könne dies interessant sein.

Gegenwärtig wird der Markanteil von Exchange auf über 70 Prozent bei den Firmenkunden geschätzt. Hinsichtlich der Umsätze konnte Microsoft knapp zwei Milliarden US-Dollar im letzten Jahr mit Exchange erzielen, hieß es. Für die weitere Zukunft rechnet Rajesh Jha mit weiteren Wachstumschancen.

Preisvergleich: Microsoft Exchange Server
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden