EU: Explodierende iPhones & iPods sind Einzelfälle

Handys & Smartphones Nachdem in den letzten Wochen diverse Berichte auftauchten, nach denen es beim iPhone und iPod von Apple zu spontanen Explosionen gekommen ist, erklärte eine Sprecherin der EU-Kommission heute, dass Apple kein generelles Problem sieht. Die Verbraucherschutz-Abteilung der Europäischen Union hatte zuvor Kontakt mit Apple aufgenommen, um Informationen über mögliche Probleme mit dem Smartphone bzw. mit dem MP3-Player in Erfahrung zu bringen.

Berichte über sich selbst zerstörende iPhones gab es unter anderem aus Großbritannien und Frankreich. Zuletzt hatte sich ein 18-Jähriger aus Südfrankreich zu Wort gemeldet. Das Display des iPhones seiner Freundin sei beim Klingeln grundlos zersplittert. Dabei hatte er sich durch einen Splitter am Auge verletzt.

Die EU-Kommission rief alle Mitgliedsstaaten dazu auf, über mögliche Probleme Bericht zu erstatten. Apple hat der Behörde mitgeteilt, dass man die bisherigen "Explosionen" für Einzelfälle hält. Das Unternehmen bemüht sich nun, weitere Informationen in Erfahrung zu bringen, um die Ursachen zu ergründen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden