Musiklabel EMI kämpft mit finanziellen Problemen

Wirtschaft & Firmen Der in Großbritannien ansässige Musikkonzern scheint erheblichen finanziellen Schwierigkeiten ausgesetzt zu sein. Im Speziellen scheint die Musiksparte EMI Music in den nächsten Monaten dringend eine Finanzspritze zu benötigen. Auf diese Weise soll ein Kredit der Citigroup beglichen werden. Das Wall Street Journal geht in einem aktuellen Bericht auf diese Thematik ein. Die Hintergründe und Informationen stammen angeblich aus informierten Kreisen. Schuld an der momentan recht schlechten finanziellen Situation sollen die rückläufigen Einnahmen durch den CD-Verkauf sein. Vergleichbar soll es auch anderen Plattenfirmen ergehen. Bisweilen konnten die Einnahmen durch im Internet verkaufte Musik die entstandenen Lücken noch nicht füllen.

Vor gut zwei Jahren hat die Investmentgesellschaft Terra Firma den weltweit drittgrößten Musikkonzern EMI übernommen. Mit der Hilfe des damals zugesprochenen Kredits von 950 Millionen Pfund wurde Musikkonzern übernommen. Für die jeweiligen und noch ausstehenden Schulden soll die EMI aufkommen.

Sollte es dazu nicht kommen, so könnte sich die Citigroup unter Umständen für einen Weiterverkauf entscheiden. Das zweite Standbein der EMI, der EMI-Musikverlag, sei wirtschaftlich nicht angeschlagen, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:10 Uhr Sony STR-DH550 5.2 Kanal Receiver (145 Watt pro Kanal, 4K Passthrough, 3D, 4x HDMI IN, 1x HDMI OUT, USB)
Sony STR-DH550 5.2 Kanal Receiver (145 Watt pro Kanal, 4K Passthrough, 3D, 4x HDMI IN, 1x HDMI OUT, USB)
Original Amazon-Preis
254,95
Im Preisvergleich ab
237,56
Blitzangebot-Preis
194,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 59,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden