Gegen Monopolisierung: Eine Woche ohne Google

Internet & Webdienste Der "Verein zur Förderung der Suchmaschinen-Technologie und des freien Wissenszugangs e.V.", kurz SuMa-eV, hat dazu aufgerufen, eine Woche ohne die Dienste des Suchmaschinenbetreibers Google auszukommen. Der gemeinnützige Verein kämpft bereits seit geraumer Zeit gegen die zunehmende Monopolisierung des Wissenszugangs im Internet. Dabei stört man sich vor allem an Google. Mit einem Marktanteil von über 90 Prozent kann man das Unternehmen schon fast als Monopolist bezeichnen. Der unabhängige Journalist und Webentwickler Albrecht Ude hat nun die Aktion "Eine Woche ohne" ins Leben gerufen.

Er erklärte, dass es ihm dabei nicht darum geht, Google zu boykottieren. Stattdessen will er, dass sich die Surfer kritisch mit der Tatsache auseinandersetzen, dass Google ein Quasi-Monopol im Internet hat und welche Bedeutung dies für die Medien- und Meinungsfreiheit hat.

Auf der zur Aktion gehörenden Webseite wird eine Reihe von Diensten aufgelistet, die man als Alternative zu den Angeboten von Google nutzen könnte. Dort werden die Teilnehmer auch aufgerufen, über ihre Erfahrungen zu berichten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren140
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden