Lenovo ruft Akkus von ThinkPad-Notebooks zurück

Notebook Der Computerhersteller Lenovo muss die Akkus bestimmter Modelle seiner beliebten Notebooks der ThinkPad-Serie zurück rufen. Die Stromspeicher können nach Angaben des Unternehmens unerwartet den Geist aufgeben. Der Rückruf betrifft nach Angaben des taiwanischen Branchendienstes 'DigiTimes die ThinkPad-Modelle R60, R61, T60, T61, X60 und X61. Deren Akkus können unter Umständen bei einem Ladeversuch melden, sie seien "beschädigt" oder "nicht wieder aufladbar".

Mit Hilfe der hauseigenen Diagnose-Werkzeuge sollen die Kunden herausfinden können, ob ihr Akku für einen Austausch in Frage kommt. Lenovo stellte klar, dass der Rückruf nicht auf eventuelle Probleme mit der Sicherheit der betroffenen Akkus zurück geht.

Wahrscheinlich gibt es Probleme mit den einzelnen Zellen der defekten Akkus. Der neue Rückruf steht offenbar in keinem Zusammenhang mit den Rückrufaktionen von 2007, als Millionen Akkus ausgetauscht werden mussten, die von Sony fehlerhaft produziert wurden. Der Austausch im Rahmen des neuen Rückrufs ist für die Kunden kostenlos.

Weitere Informationen: Lenovo Akku-Rückruf
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden