Bericht: Nokia zukünftig mit Maemo statt Symbian

Handys & Smartphones Offenbar will der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia in Zukunft auf das mobile Betriebssystem Maemo setzen und Symbian nur noch vereinzelt einsetzen. Vor allem die leistungsfähigen Smartphones sollen mit Maemo kommen. Laut einem Bericht der 'Financial Times Deutschland', soll das erste Maemo-Smartphone bereits in den nächsten Wochen auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Die Finnen bevorzugen inzwischen Mameo, da Symbian zu schwerfällig ist, um mit modernen Betriebssystemen der Konkurrenz mithalten zu können.

Maemo dagegen basiert größtenteils auf Open-Source-Software und wurde speziell für High-End-Smartphones entwickelt. Wie viel Energie Nokia in dieses Projekt steckt, zeigt die Entwicklungspartnerschaft mit Intel, die Ende Juni vereinbart wurde. Im Rahmen dieser Kooperation sollen mobile x86-Geräte entstehen, die permanent vernetzt sind und die Software Moblin von Intel sowie Maemo unterstützen.

Laut dem Analysten Tony Cripps von der Beratungsfirma Ovum, hat Nokia erkannt, dass man mit Symbian ein Problem hat. Vor allem Googles Android soll den Denkanstoß geliefert haben, da in dieser Plattform wesentlich mehr Entwicklungspotenzial steckt. Derzeit kommt Symbian bei Smartphones auf einen Marktanteil von 49,3 Prozent (Quelle: Gartner).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden