Nvidia-Chef kündigt eine große Überraschung an

Wirtschaft & Firmen Im Rahmen der Vorstellung der neuen Quartalszahlen hat der Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang eine Telefonkonferenz durchgeführt, auf der er sich den Fragen der Analysten stellte. Dabei kündigte er "eine große Überraschung" an. Die Fragen der Analysten zielten hauptsächlich auf den Bereich der Mainboard-Chipsätze ab. Da sowohl AMD als auch Intel in absehbarer Zukunft Kombi-Prozessoren auf den Markt bringen wollen, die CPU und GPU auf einem Chip vereinen, muss sich Nvidia neu ausrichten, um weiterhin Kunden zu finden. Zudem tobt noch immer der Streit zwischen Intel und Nvidia über die Chipsätze für die Prozessoren der Nehalem-Generation.

Laut Huang erwartet Nvidia im kommenden Jahr keinen nennenswerten Rückgang in seinem Chipsatzgeschäft. Chipsätze für die kommende Nehalem-Generation sollen "gar nicht unbedingt" (not necessarily) entwickelt werden. Grundsätzlich will man bei den Mainboard-Chipsätzen immer etwas mehr bieten als Intel und AMD.

In Zukunft wird es sich dabei wohl nicht mehr um einen klassischen Chipsatz handeln - laut dem Nvidia-Chef gibt es viele unterschiedliche Wege zu diesem Ziel. Huang verspricht eine "große Überraschung", über die er allerdings noch nicht sprechen kann. Um was es sich handeln könnte, ist nicht bekannt - kaum jemand will darüber spekulieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden