News Corp. macht Nachrichtenseiten kostenpflichtig

Internet & Webdienste Der Medienkonzern News Corporation will die Online-Angebot vieler seiner Zeitungen kostenpflichtig machen. Nur gegen Geld sollen die Leser dann Zugriff auf Nachrichten und andere Artikel erhalten. Der Milliardär Rupert Murdoch, Chef der News Corp., kündigte gegenüber Finanzanalysten jüngst an, dass man innerhalb eines Jahres bei den meisten Zeitungswebsites ein gebührenpflichtiges Angebot einführen will. Er will auf diese Weise mehr Einnahmen erzielen, weil die Einkünfte aus Werbung immer weiter zurück gehen.

Zu den Zeitungen der News Corp. gehören unter anderem die 'New York Post', die 'Times of London', das Boulevardblatt 'The Sun' und das 'Wall Street Journal'. Auf den Seiten des Wall Street Journal sind viele Inhalte schon jetzt nur gegen Gebühr zugänglich. Auch das soziale Netzwerk MySpace gehört Murdochs Firma.

Bei der Einführung der Gebührenpflicht bei seinen Zeitungswebsites will Murdoch auf die Erfahrungen aus dem Betrieb der Seite des Wall Street Journal zurück greifen. Deren Portal gilt als die erfolgreichste kostenpflichtige Nachrichten-Website im Internet.

Letztlich hofft Murdoch außerdem, dass sich weitere Anbieter entschließen ihre Nachrichtenseiten kostenpflichtig zu machen, da so weniger User zu kostenlosen Angeboten wechseln können. Verschiedene andere Betreiber von Nachrichtenportalen denken bereits laut über einen solchen Schritt nach.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden