HanseNet/Alice: Hälfte der Arbeitsplätze ist bedroht

Wirtschaft & Firmen Beim Telekommunikationsunternehmen HanseNet, das unter der Marke Alice auftritt, soll die Hälfte der Arbeitsplätze gefährdet sein. Das will die 'Welt' aus unternehmensnahen Kreisen erfahren haben. Hintergrund sei der Rückgang der Kundenzahlen seit Jahresbeginn, hieß es. Zwar gibt es derzeit wieder einen leichten Aufwärtstrend, allerdings sollen die Überkapazitäten an Personal sehr hoch sein. "Bei dem Unternehmen ist eine radikale Sanierung notwendig", zitiert die Zeitung eine anonyme Quelle.

2.300 Beschäftigte arbeiten derzeit bei dem Unternehmen, davon 1.300 in der Hamburger Zentrale. Von Entlassungen dürften aber vor allem die Mitarbeiter der Call Center betroffen sein. Deren Abteilungen werden voraussichtlich entweder verkauft oder ihre Arbeit direkt an externe Dienstleister ausgelagert.

Dieser Schritt dürfte spätestens dann erfolgen, wenn das Unternehmen von der Muttergesellschaft Telecom Italia wie geplant an die spanische Telefonica verkauft wurde, so die Zeitung. Der Deal könnte bereits im September über die Bühne gehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden