WebGL: Hardware-Beschleunigung für Webgrafik

Social Media Die Entwickler von OpenGL wollen mit WebGL die Beschleunigung von 3D-Inhalten im Web mit Hilfe der Grafikkarte ermöglichen. Eine eigens gegründete Initiative soll nun einen Standard erarbeiten. Die Pläne für WebGL waren im März erstmals präsentiert worden. Jetzt hat die Khronos Group weitere Details veröffentlicht. Zu den Beteiligten gehören unter anderem auch AMD und Nvidia, die beiden wichtigsten Lieferanten von Grafikprozessoren für PCs und Spielekonsolen. Auch Ericsson, Google, Mozilla und Opera sind an dem Vorhaben beteiligt.

WebGL soll letztlich auf OpenGL ES 2.0 basieren, einem Framework für 2D- und 3D-Grafik, das Teile des bekannten OpenGL-Standards aus dem Desktop-Bereich nutzt. Das Ganze nutzt JavaScript, welches von allen modernen Web-Browsern unterstützt wird.

Die Entwickler wollen unter anderem Technologien verwenden, die mit HTML5 Einzug hält. Die Hardware-Beschleunigung von Inhalten im Browser ist kein neues Konzept, bisher wird es jedoch meist nur bei proprietären Technologien wie Adobes Flash umgesetzt.

WebGL soll hingegen ein offener Standard sein, dessen Spezifikationen ohne die sonst üblichen Lizenzgebühren von jedem beliebigen Entwickler verwendet werden können. Eine erste öffentliche Version von WebGL soll in der ersten Hälfte des Jahres 2010 veröffentlicht werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden