DRM-freie Musik erzielt nicht den gewünschten Erfolg

Musik- / Videoportale Laut dem Bundesverband Musikindustrie entwickelt sich der erwartete Absatz von kopierschutzfreier Musik bisweilen nicht wie erhofft. Anbieter wie Amazon hingegen profitieren davon. Anfängliche Experteneinschätzungen, welche einen regelrechten Hype um die DRM-freie Musik vorhergesagt hatten, haben sich in den Augen der Musikindustrie noch nicht bewahrheitet. Um ein aussagekräftiges Resultat über das Kaufverhalten ziehen zu können, soll nun das Geschehen der zweiten Jahreshälfte abgewartet werden. Schließlich setzen immer mehr Anbieter auf die kopierschutzfreie Musik, teilte man mit.

In Zusammenarbeit mit Media Control hat der Bundesverband Musikindustrie eine aktuelle Marktstatistik vorgelegt. Daraus geht hervor, dass in den ersten sechs Monaten dieses Jahres herkömmliche Alben oder Zusammenstellungen deutlich besser als Einzeltitel bei der Kundschaft angekommen sind. Insgesamt gingen mehr als 3,1 Millionen der angesprochenen Bundles über die virtuelle Ladentheke. Somit spricht der Bundesverband von einer Absatzsteigerung von mehr als 55 Prozent und einer Umsatzsteigerung von knapp 50 Prozent.

Auch wenn dieses Ergebnis durchaus erfreulich sei, hätte man sich grundsätzlich mehr von der Musik ohne Kopierschutz und den damit verbundenen Verkaufszahlen erwartet. Keinen Grund zur Beschwerde scheint andererseits der Online-Händler Amazon zu haben. Den Beobachtungen zufolge entwickeln sich die Umsätze gut. Darüber hinaus kann von einer stark steigenden Tendenz ausgegangen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden