Games Convention Online zog 43.000 Besucher an

Gamescom Die erste Games Convention Online (GCO) ging gestern in Leipzig zu Ende. Die weltweit erste Messe für Browser-, Client- und Mobile-Games zog insgesamt 43.000 Besucher in die Ausstellungshallen. Das teilte der Veranstalter mit. Damit wurde die erhoffte Zahl von 50.000 zwar nicht erreicht, trotzdem zeigte man sich sehr zufrieden. "90 Prozent der Besucher waren Online-Spieler. Damit haben wir genau die Zielgruppe erreicht, die von der Branche erwartet wurde", sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe.

"Unsere Aussteller waren hochzufrieden mit der Besucherstruktur, so dass die Basis der Games Convention Online gelegt ist", sagte er weiter. Alle Zeichen für die GCO 2010 stünden auf Wachstum. Auf 40.000 Quadratmeter Fläche präsentierten verschiedene Anbieter ihre Produkte.

74 Aussteller aus acht Ländern waren zum Start dabei. Rund 150 Spiele, von denen 50 als Welt- und Europapremieren gezeigt wurde, waren zu sehen. Das Partnerland Südkorea war mit 20 Ausstellern vertreten, unter ihnen bekanntere Anbieter wie NHN Games und NCsoft.

Die GCO war entstanden, nachdem die Spielebranche ihre Leitmesse für den gesamten Bereich der Computer-Games nach Köln verlegt hatte. Die Veranstalter der ursprünglichen Games Convention in Leipzig entschieden sich daraufhin, die Veranstaltung mit einem Schwerpunkt auf Online-Gaming weiterzuführen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Tweets zu #GamesCom

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden