UFO-Hacker verliert Klage gegen seine Auslieferung

Recht, Politik & EU Der als UFO-Hacker bekannt gewordene Brite Gary McKinnon hat seine letzte juristische Möglichkeit, eine Auslieferung an die USA verhindern zu können, offenbar vertan, berichtet 'Bloomberg'. Der Oberste Gerichtshof Großbritanniens lehnte einen Revisionsantrag seiner Anwälte ab. Gegen die Entscheidung kann McKinnon zwar binnen 28 Tagen Beschwerde einlegen, es ist aber zweifelhaft, ob diese letztlich zu einer Neuaufnahme des Verfahrens führt.

Er muss daher nun damit rechnen, dass die britischen Behörden dem Auslieferungsersuchen der USA statt geben. Bei einem Prozess in den USA muss McKinnon mit einer Haftstrafe rechnen, die ihn für den Rest seines Lebens hinter Gitter bringt.

Angeklagt werden soll er wegen Einbrüchen in 97 Computer der US-Weltraumagentur NASA und des US_Militärs in den Jahren 2001 und 2002. McKinnon hatte diese Hacks gestanden und angegeben, er sei auf der Suche nach Beweisen gewesen, dass die US-Regierung Informationen über UFO-Landungen geheim hält oder sogar in Kontakt mit Außerirdischen steht.

Die Anwälte hatten versucht, eine Auslieferung wegen des Gesundheitszustandes ihres Mandanten zu verhindern. McKinnon leidet am Asperger-Syndrome, einer Form des Autismus. Außerdem strebte man eine Verurteilung nach britischem Recht an, die den Hacker von der US-Justiz verschon und deutlich geringere Strafen zur Folge gehabt hätte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden