Online-Handel übertrifft erstmals Kataloge & Co.

Handel & E-Commerce Die Deutschen geben in diesem Jahr so viel Geld wie noch nie im Internet aus. Der Online-Umsatz wird demnach in diesem Jahr voraussichtlich um 15 Prozent auf 15,4 Milliarden Euro zulegen. Das teilte der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) heute mit. "Die Branche bekommt starken Rückenwind aus dem Internet und kann damit gegen den allgemeinen Trend im Einzelhandel wachsen", sagte BVH-Präsidiumsmitglied Dieter Junghans.

Damit vereint das Online-Geschäft erstmals mehr als die Hälfte des gesamten Umsatzes im Versandhandel auf sich. 53 Prozent werden es wohl im Gesamtjahr sein, hieß es. Trotzdem ist der klassische Katalog immer noch ein wesentlicher Bestandteil der Branche, so der BVH.

Bei schriftlichen und telefonischen Bestellungen ist er in rund 80 Prozent aller Fälle das einzige genutzte Medium. Aber auch 69 Prozent der Online-Käufer nutzen gedruckte Kataloge, bevor sie eine Warenbestellung im Internet aufgeben. Selbst in den Altersjahrgängen bis 39 Jahre liegt die Nutzung noch immer bei mindestens 64 Prozent.

"Wir sind noch weit davon entfernet, den Katalog als Werbemittel in Frage stellen zu können. Die Frage lautet stattdessen, wie der Katalog der Zukunft aussehen muss", so Junghans.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden